Es geht um Gemeinsamkeit. Darum, ein Zeichen zu setzen. Ein Zeichen dafür, dass wir in dieser herausfordernden Zeit alle zusammenhalten sollten. Egal, ob geimpft oder nicht geimpft.

Wir denken an euch ALLE

Corona ist zum Alltag geworden. Manche lernen damit zu leben. Für andere wird es immer schlimmer. Wir möchten in diesem kurzen Blogbeitrag unser Mitgefühl mit allen ausdrücken. 

Wir denken an die, die eine Corona-Erkrankung überstanden haben oder noch durchleben.
Wir denken an die, die um erkrankte Angehörige bangen oder trauern.
Wir denken an Familien, die sich schon lange im Ausnahmezustand befinden.
Wir denken an Selbstständige und Freiberufler, die um ihre Existenz bangen.
Wir denken an die, die den Glauben an die Politik und vielleicht auch an die Menschen verloren haben.
Wir denken an die, die sich mit Freunden, Bekannten und Familienmitgliedern zerstritten haben.
Wir denken an die, die in der Pflege, in den Krankenhäusern und in den Laboren alles geben.

Corona richtet viel Schaden an. Lasst uns gemeinsam ein Zeichen setzen. Lasst uns gemeinsam an das Gute glauben.

Ein Lichtermeer aus Hoffnung

Eine schöne Geste dazu gab es zum 1. Advent in Görlitz. Hier konnten ALLE – ob geimpft oder nicht geimpft – eine Kerze aufstellen. Eine rote Kerze nahmen sich die Geimpften. Eine weiße wurde von den Nicht-Geimpften aufgestellt.

Kerzen als Zeichen der Solidarität am 1. Advent in Görlitz

 

Es ging darum, sich solidarisch zu zeigen. Gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Gemeinsam eine Kerze anzuzünden – ein Licht der Hoffnung. 

In diesem Sinne sende wir euch ALLEN da draußen ein Licht der Hoffnung. Haltet zusammen. Haltet durch. Denn es wird auch eine Zeit „danach“ geben.

Euer Calando-Team